News

17.03.2018

WNL meets Driving Queens I DKMS

DKMS erneut Charitypartner 2. Auswärtsturnier in Braunschweig ...

» Weiter

Medienpartner

daten/bilder/medienpartner/green-news.pngdaten/bilder/medienpartner/logo-golfwoman.png GolfBest24daten/bilder/medienpartner/rheingolf-messe.png Golf-Update Golfpost

Die Driving Queens unterstützen die Frauenhauskoordinierung e.V.

Kontakt

Susanne Fiederer
+49 170 3242119
fiederer@driving-queens.de

 

Zum Kontaktformular

Gewinnspiel auf golf.de beendet: Siegerinnen stehen fest

07.07.2011, 13:00 Uhr

Anja Hagen, Nina Schmitz und Andrea Kallen sind die glücklichen Siegerinnen des ersten Driving Queens-Gewinnspiels bei golf.de. Die Ladies gewinnen einen Startplatz bei der ersten Driving Queens Trophy am 15. Juli 2011 im Golf & Country Club Velderhof in Pulheim bei Köln. golf.de hatte das Gewinnspiel zum Auftakt der Zusammenarbeit mit den Driving Queens veranstaltet und prominent auf der Startseite platziert.

Erst vor wenigen Tagen haben golf.de und die Driving Queens ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben – das Gewinnspiel war Bestandteil der ersten medialen Einbindung des Ladies-Golfvereins im das größte deutschsprachige Golfportal. „Die Resonanz auf die Aktion war überwältigend“, freut sich die Queens-Marketingchefin Susanne Fiederer. „Mehr als 100 Einsendungen sind in den ersten Tagen bei uns eingegangen. Die Auswahl konnte nur per Los entschieden werden.“  Teilnehmen konnte man per Mail und mit einer entsprechenden Begründung, was die Teilnehmerin zur Powerfrau macht. „Besonders gelungen fanden wir die Bewerbungen, die von Männern für ihre Partnerinnen eingegangen sind“, freut sich Fiederer. „Zeigt sich doch damit, dass die Männer auch Powerfrauen durchaus zu schätzen wissen.“

Die Siegerinnen, Anja Hagen, Andrea Kallen und Nina Schmitz, können sich nun über eine kostenlose Teilnahme an der ersten Driving Queens Trophy inklusive Abendveranstaltung am 15.  Juli im Golf & Country Club Velderhof freuen. Die dort erzielten Erlöse fließen an die „Aktion Bewusstsein für Brustkrebs e.V.“

 

» Zurück