News

17.03.2018

WNL meets Driving Queens I DKMS

DKMS erneut Charitypartner 2. Auswärtsturnier in Braunschweig ...

» Weiter

Medienpartner

daten/bilder/medienpartner/green-news.pngdaten/bilder/medienpartner/logo-golfwoman.png GolfBest24daten/bilder/medienpartner/rheingolf-messe.png Golf-Update Golfpost

Die Driving Queens unterstützen die Frauenhauskoordinierung e.V.

Kontakt

Susanne Fiederer
+49 170 3242119
fiederer@driving-queens.de

 

Zum Kontaktformular

Powerfrauen, die erste: girls golf wird Fashion-Partner der Driving Queens

22.08.2011, 07:45 Uhr

Der erst kürzlich gegründete erste deutsche Ladies-Golfverein, die Driving Queens – Ladies for Charity e.V., erhält künftig modische Unterstützung durch das Golf-Fashion-Label girls golf. Die Kooperation sieht neben einer eigenen Driving Queens-Kollektion  auch einen Shop der Queens unter dem virtuellen Dach von girls golf vor. Auch in Sachen Powerfrauen-Netzwerk wollen die Partner kooperieren.

Wenn zwei Frauen ähnlich ticken, ist es zu einer geschäftlichen Verbindung meistens nur noch ein kleiner Schritt. So geschehen beim ersten Treffen von Rike Vormwald, der Geschäftsführerin des Golf-Mode-Labels girls golf, und Susanne Fiederer, der amtierenden Präsidentin der Driving Queens. „Wir waren uns schnell einig, dass sich hier nicht nur eine Markenpartnerschaft schmieden lässt, sondern auch ein weit darüber hinaus gehendes Powerfrauen-Netzwerk“, kommentiert Susanne Fiederer diese erste Begegnung. Das erste gemeinsame Vorhaben ist bereits in der Umsetzung: So wird es zum zweiten Turnier der Queens im Oktober ein erstes eigenen Shirt des ersten deutschen Ladies-Golfverein powered by girls golf geben. „Die Idee der Queens hat uns bei girls golf von Anfang an begeistert“, erklärt Rike Vormwald die neue Partnerschaft. „Sprechen doch beide Marken speziell die Golf spielenden Powerfrauen an, die frischen Wind in die Golfszene bringen.“ 

Das Driving Queens-Shirt wird dann auch nur der Anfang sein. Weitere gemeinsame Produkte denkt man noch für das Weihnachtsgeschäft an. Für den Vertrieb bietet girls golf den Queens einen eigenen Shop in der virtuellen Dependance des Labels. Der Shop wird auch über die Website der Driving Queens erreichbar sein, die Produkte übrigens auch im Shop von golf.de.  Ähnlich wie bei den Turnieren wird auch bei den Driving Queens-Produkten ein Teil des Erlöses in soziale Initiativen fließen. 

Neben der Vermarktung eigener Produkte soll es auch gemeinsame Veranstaltungen der frisch gebackenen Kooperationspartner geben. So ist im Winter eine Mode- und Diskussions-Veranstaltung geplant. „Ziel ist es, die Driving Queens gemeinsam mit girls golf als echtes Powerfrauen-Netzwerk zu etablieren, das für den guten Zweck aktiv ist, aber auch in Sachen Networking und damit Business eine Plattform für Frauen bietet“, erläutert Fiederer die Idee der Partnerschaft. Einen weiteren Schritt in Richtung gemeinsames Netzwerk haben Rike Vormwald und Susanne Fiederer dann auch bereits getan: Die Driving Queens kooperieren künftig auch mit der birdie trophy, dem „Ladies only“-Reiseangebot, das die girls golf-Gründerin gemeinsam mit Sybille Beckenbauer im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat.

Über girls golf

Während einer USA-Reise kommen Chris Endrich und Rike Vormwald (Inhaber und Geschäftsführer von girls golf) auf die Idee für die neuartige Kollektion girls golf. Schon lange waren sie überzeugt, dass die Golfwelt mehr Spaß in der Mode braucht und vor allem viel individueller und femininer werden muss, um das Einerlei der herkömmlichen Golf Kollektionen auf den Plätzen ein wenig aufzumischen. Zusammen mit der girls golf Gründerin Annie Margulis aus den USA entwickelten sie eine brandneue Kollektion für die Damen der Golfwelt. Inzwischen gibt es das Label, das seit 2006 am Markt ist, auch bei Partnern und Händlern in Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland, Frankreich, CZ, Spanien, Skandinavien, Dubai, Neuseeland, Hongkong, USA, Kanada und Südamerika.

» Zurück